FAQ

Vor einem Stromanbieterwechsel kommen meist Fragen auf. Hier sind die Antworten:

1. Wer kann seinen Stromanbieter wechseln?

Wechseln darf grundsätzlich jeder Haushalt in der Bundesrepublik. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie zur Miete wohnen oder Eigentümer sind.

2. Entstehen durch einen Anbieterwechsel Kosten?

Nein, ein Anbieterwechsel ist immer kostenlos. Manche Anbieter zahlen sogar einen Neukundenbonus aus.

3. Was genau muss ich für einen Anbieterwechsel tun?

Um Ihren Anbieter zu wechseln, müssen Sie lediglich ein einseitiges Antragsformular ausfüllen. Dieses beinhaltet: Ihren Namen, Ihre Anschrift, sowie die Kundennummer und den Namen des alten Anbieters. Alle weiteren Formalitäten wie Kündigen, Ummelden, etc. übernimmt Ihr neuer Anbieter. Das Formular ist online verfügbar und in den Vergleichsrechner integriert.

4. Was passiert mit meinen bisherigen Abschlägen?

Sobald Sie bei Ihrem bisherigen Anbieter gekündigt haben, stellt dieser Ihren Zählerstand fest. Diesen können Sie einfach selbst übermitteln. Dann wird geprüft, ob Sie mehr oder weniger verbraucht haben, als Sie bisher gezahlt haben. Den Differenzbetrag erhalten Sie dann entsprechend gut geschrieben. Es geht also kein Geld verloren.

5. Wie viel kann ich sparen?

Das hängt von Ihrem Verbrauch und Ihrem Wohnort ab. Grundsätzlich werden die Einsparungen prozentual größer, je mehr Ihr Haushalt verbraucht. Die Preisspanne liegt für gewöhnlich zwischen 100 und 500 €. Zur Ermittlung des günstigsten Angebots nutzen Sie am besten unseren Vergleichsrechner.

6. Was sind Pakettarife?

Pakettarife sind besonders günstige Angebote, bei denen Sie im Voraus schon Ihren Jahresverbrauch abschätzen und ein entsprechendes Paket buchen. Ähnlich wie bei einer Telefonflatrate können Sie dann in diesem Rahmen über das Jahr hinweg Strom verbrauchen. Verbrauchen Sie jedoch weniger, erhalten Sie kein Geld zurückerstattet. Verbrauchen Sie mehr, müssen Sie am Ende des Jahres mehr bezahlen. Pakete werden ebenfalls als Abschlag bezahlt und lohnen sich für Haushalte, die in den vergangenen Jahren immer konstant viel Strom verbraucht haben. Nutzen Sie unseren Vergleichsrechner, um sich auch Pakettarife anzeigen zu lassen. Mehr dazu hier

7. Was muss ich unbedingt beachten?

Sie sollten einen Tarif ohne Vorauszahlung und mit Preisfixierung wählen (dies ist im Tarifrechner bereits voreingestellt). Preisfixierung bedeutet, dass der Anbieter den Strompreis bis zum Ende der Vertragslaufzeit garantiert. Um den Neukundenbonus nicht zu verlieren, sollten Sie außerdem nach einem Wechsel die Vertragslaufzeit abwarten, bis Sie eventuell erneut wechseln.

8. Wie lange dauert der Wechsel und was passiert „im Hintergrund“?

Der Wechsel dauert ca. 3 Wochen. Dies ist bedingt durch die gesetzlich vorgeschriebene Kündigungsfrist. Währenddessen wird ein Ummeldetermin automatisch festgesetzt: Ab dem Stichtag wird dann über Ihren neuen Anbieter abgerechnet. Es kommt zu keinen Unterbrechungen oder gar Doppelbelastungen.

9. Wie sind diese günstigen Preise überhaupt möglich?

Der Strompreis an der Strombörse – also dort, wo Stromanbieter den Strom für Ihre Kunden einkaufen – liegt zur zeit bei gerade einmal 4 Cent pro Kilowattstunde. Selbst mit Steuern und Netzgebühren haben die Anbieter noch genug Luft, um sich gegenseitig zu unterbieten. Die immer besser werdende Vergleichbarkeit von Preisen und informierte Verbraucher begünstigen die Preisentwicklung ebenfalls.

10. Wenn ein Anbieterwechsel so lukrativ ist, warum haben bisher nicht alle Ihren Anbieter gewechselt?

Das würde voraussetzen, dass alle Menschen über das gleiche Wissen verfügen – ein Zustand, der nur in Theorien existiert. Viele wissen nicht, dass sich der Stromanbieter überhaupt wechseln lässt oder das ein Wechsel kostenlos und unkompliziert von statten geht.

Ihre Frage war nicht dabei? Schreiben Sie uns!

Hier geht es zurück zum Tarifrechner